Biene und Schmetterling

Der Boxer Ferdinand Schnalzer konnte nach nur einem halben Jahr wieder feste Nahrung zu sich nehmen, seine Nase und sein Gebiss waren rekonstruiert worden und auch die Sprünge im Schädel verheilt. Die Ärzte sprachen von einem Wunder: es bleibe nur eine sogenannte „weiche Birne“ zurück, wie sie bei Boxern üblich sei. Er hatte zuvor während einer Reise durch die Vereinigten Staaten mit einem berühmten Kollegen gesprochen, dem, wie er sagte: „Völlig aufgeblasenen und überbewerteten Angeber Muhammad Ali.“ Dabei kam es zu folgendem Dialog:
„Merk dir eines, Fremder: Ich schwebe wie ein Schmetterling und steche wie eine Biene.“
„Genau. Du stichst wie die Biene Maja.“
„Diese Bienenart kenne ich nicht, sag du es mir.“
„Aber das ist egal, du Schmetterling. Biene ist Biene.“
„Ich werde mich informieren.“
Nach einer Weile kam der Weltmeister zurück: „Meine Brüder schwören, dass es eine Witzfigur für Kinder ist. Entschuldige dich!“
„Ach woher denn, oder nein, jetzt weiß ich es: Du schmetterst mir sonst eine?“

Muhammad Ali finanzierte Schnalzer danach eine Behandlung in einer Privatklinik. Er sagte: „Ich denke manchmal nicht darüber nach, was ich tue, aber ich weiß, dass es richtig ist.“


Autor: Christoph Waghubinger, Lizenz: CC BY-SA 4.0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..